Integrative Gestaltberatung (IGBW)

nach Prof. Dr. Höfer

gegen Pfingsten werden die neuen Termine für 2018 veröffentlicht

Ausbildungsteam

Manuela Müller, Alois Müller

Unser Beratungsmodell auf der Basis des christlichen Menschenbildes ist ein gestalt-integratives Beratungsmodell, das andere Schulen der Humanistischen Psychologie integriert.

 

Die Weiterbildung zum Gestaltberater hat folgende Kompetenzerweiterung zum Ziel

  • fachliche Kompetenz: Auseinandersetzung mit der Theorie der Integrativen Gestaltberatung
  • personale Kompetenz: Erweiterung und Reflexion der Ressourcen und Grenzen der eigenen Person
  • Beratungskompetenz: Fähigkeit andere so zu begleiten, dass sie ihr Problem/Krise bewältigen können.
  • methodische Kompetenz:  Methodenübergreifende Selbsterfahrung und Reflexion. Die Integrative Gestaltarbeit integriert Methoden aus verschiedenen Richtungen der Humanistischen Psychologie, z.B. Gestaltarbeit, Transaktionsanalyse, Systemische Beratung, NLP, …
  • spirituelle Kompetenz: Quellen des Glaubens als Ressourcen für Zielarbeit / Sinnfindung  / Lebensorientierung

 

Zielgruppe

Berufe im pädagogischen und psycho-sozialen Bereich

 

Die Weiterbildung zum Gestaltberater ist innerhalb der Gestaltausbildung im Curriculum B mit 240 Std. konzipiert.

 

Voraussetzung: Graduierung A

Die Weiterbildung beginnt mit einem Einführungsseminar.

 

Trainingselemente

Geschlossene Gruppe in 5 Modulen

 

Einführungsseminar

Trainer: Ekkehard Stork und Alois Müller
Entscheidungsseminar (1,5 Tage)

Ziele des Seminars: Kennenlernen der Gruppe,

Auseinandersetzung mit den Gestaltprinzipien

 

1. Kommunikation, Beratung und Mediation

(3 x 1,5 Tage)

Personenzentrierte Gesprächsführung
Trainer: Alois Müller und Ekkehard Stork

z. B. Gesprächsblockaden, Aktives Zuhören, Ich- und

Du-Botschaften, non-verbale Kommunikation,

vierohriger Empfänger, das Innere Team…

Rahmenbedingungen einer Beratung

Struktur eines Beratungsgesprächs

Transaktionsanalyse
Trainer: Alois Müller und Ekkehard Stork

z. B. Ich-Zustände, Elternintrojekte und Bannbot-schaften, Transaktionen, Trübung, produktives Kreu-zen, Script, Drama-Dreieck, …

 

2. Kontakt und Kontaktprozess (2,5 Tage)

Trainerin: Manuela Müller // 26.2.-28.2.2016

Phänomenologisches Vorgehen in der Beratung, Be-wusstheitserweiterung, Kontaktfunktionen, Kontaktstö-rungen, Widerstand und Abwehrmechanismen

 

3. Systemische Beratung (1 x 2,5 + 1x1,5 Tage)

Trainerin: Manuela Müller // 3.6.-5.6. & 15.7.-16.7.2016

z.B. system. Rekonstruktionsarbeit mittels Symbole

/Medien, Skulpturarbeit, Grundlagen und Methoden wie Ziel- und Ressourcenarbeit.

 

4. Prozessuale Diagnostik (2,5 Tage)

Trainer/in: Manuela Müller und Alois Müller // 7.10.-9.10.2016

z.B. Wahrnehmung, Kontaktstörungen, Gesundheit / Krankheit, Identität, Beratungsprozess

 

5. Ethische Grundfragen der Beratung (1,5 Tage)

Trainer: Alois Müller
z.B. Mein Gestalt- Weg, Berufsfeldorientierung, Kon-

trakt, Grenze Beratung/Therapie, Dokumentation,

Supervision…

Anmeldung und weitere Informationen

Flyer mit Anmeldeabschnitt
Gestaltberatung-Ausschreibung-Flyer-2015
Adobe Acrobat Dokument 30.5 KB

Nächste Kurse

Gestaltpädagogischer Grundkurs
September 2017 bis 2019
im Kloster Reute
+ Anmelden

Aufbauausbildung Gestalttherapeutische Körperarbeit
Dezember 2017 bis 2018
+ Anmelden

Integrative Gestaltberatung
Termine werden in Kürze bekannt gegeben